Mit dem „Jahresbericht 2020 Arbeits- und Gesundheitsschutz im Erzbistum Köln" erhalten Sie erstmalig einen Überblick über Menschen, Maßnahmen, Unterstützungsmöglichkeiten sowie Daten im Arbeits- und Gesundheitsschutz.

Im Erzbischöflichen Generalvikariat ist Arbeitsschutz schon sehr lange ein relevantes Thema – und er soll nun noch wesentlich ausgeweitet werden: Ab Dezember 2020 wird erstmalig ein Arbeitsschutzmanagementsystem, kurz AMS, für die insgesamt 12.800 Mitarbeitenden und circa 75.000 Ehrenamtlichen im Erzbistum Köln etabliert. Die Implementierung des AMS geschieht nach Vorgaben und unter Vereinbarungen mit der gesetzlichen Unfallversicherung der Verwaltungsberufsgenossenschaft (VBG) sowie im Schulterschluss mit den anderen deutschen Diözesen (VDD). Weitere Informationen finden Sie in den folgenden Dokumenten:

Projekt-Kick Off Arbeitsschutzmanagementsystem Erzbistum Köln

Arbeitsschutz im Erzbistum Köln ganz konkret

 

Corona-Warnapp

Die Corona-Warn-App hilft festzustellen, ob Sie Kontakt mit einer infizierten Person hatten und daraus ein Ansteckungsrisiko entstanden ist. So können Infektionsketten schneller unterbrochen werden. Die App ist ein Angebot der Bundesregierung und Download und Nutzung sind vollkommen freiwillig. Der Krisenstab des Erzbistums Köln empfiehlt die Installation der App. Je mehr Menschen diese App nutzen, desto eher können Infektionsketten festgestellt und unterbrochen werden. Indem Sie die App installieren, leisten Sie einen wichtigen Beitrag zum allgemeinen Gesundheitsschutz.

Die App kann unter dem Link http://www.corona-warn-app.de geladen werden und ist einfach zu installieren und einzurichten.

Informationen des Erzbistums Köln:

Informationen zur Corona-Schutzimpfung

Weitere Informationen:

 

Das Seminarangebot für Kirchen und kirchliche Einrichtungen für das Jahr 2021 wurde von der der Verwaltungsberufsgenossenschaft veröffentlicht. Werfen Sie einen Blick in die Broschüre.

Die gesetzliche Unfallversicherung VBG informiert mit dem Certo-Newsletter und dem Certo-Mitteilungsblatt rund um die Themen Arbeits­sicherheit und Gesund­heits­schutz.

Das Mitteilungsblatt  wird künftig nur noch auf ausdrücklichen Wunsch als Druckschrift an Einzelpersonen verschickt. Der Versand größerer Mengen von Druckexemplaren wird eingestellt. Das letzte Versand in dieser Art erfolgt für die Ausgabe April 2021.

Bitte nutzen Sie Möglichkeit des Abonnements der Online Version. Der zentrale Link für die Newsletter-Anmeldung ist: www.vbg.de/certo-newsletter.

Seit dem 1. März 2020 müssen Eltern nachweisen, dass ihre Kinder gegen Masern geimpft sind, wenn sie sie in einer Kita oder Schule anmelden. Auch für die Aufnahme in anderen Gemeinschaftseinrichtungen wie Heimen oder die Unterbringung in Asylbewerberunterkünften ist die Masernimpfung dann Voraussetzung. Von der Impfpflicht erfasst sind auch Beschäftigte solcher Einrichtungen oder im medizinischen Bereich.