Zum Inhalt springen
Service

Aktuelles | Redemptoris Mater

Aktuelles

IMG-20240219-WA0001
IMG-20240219-WA0001
IMG-20240219-WA0001
IMG-20240219-WA0001
IMG-20240219-WA0001
Tagung zur Überarbeitung des Institutionellen Schutzkonzepts
IMG-20240219-WA0002
IMG-20240219-WA0002
IMG-20240219-WA0002
IMG-20240219-WA0002
IMG-20240219-WA0002
IMG-20240219-WA0006
IMG-20240219-WA0006
IMG-20240219-WA0006
IMG-20240219-WA0006
IMG-20240219-WA0006
IMG-20240219-WA0007
IMG-20240219-WA0007
IMG-20240219-WA0007
IMG-20240219-WA0007
IMG-20240219-WA0007
IMG-20240219-WA0004
IMG-20240219-WA0004
IMG-20240219-WA0004
IMG-20240219-WA0004
IMG-20240219-WA0004

Erfolgreiche Tagung im Priesterseminar zur Überarbeitung des Institutionellen Schutzkonzepts

IMG-20240219-WA0001
Datum:
27. Februar 2024

Am Samstag, den 17. Februar, fand im Priesterseminar eine wegweisende Tagung statt, die darauf abzielte, das Institutionelle Schutzkonzept zu überarbeiten und die Präventionsmaßnahmen im Priesterseminar zu stärken. Die Veranstaltung, die von 9:00 bis 16:00 Uhr dauerte, versammelte eine vielfältige Gruppe von Teilnehmern, darunter die Formatoren, die Seminaristen, die Sekretärin Kerstin Simons, zwei Schwester in Mission aus Spanien, Maria und Lola, sowie Experten wie Frau Franziska Mingon, die frisch ernannte Präventionsfachkraft für unser Priesterseminar, und Frau Petra Tschunitsch, die stellvertretende Präventionsbeauftragte für das Erzbistum Köln.

Das Programm begann mit einem fachkundigen Vortrag von Frau Tschunitsch über Prävention und die entsprechenden Maßnahmen im Erzbistum. Anschließend folgte ein Workshop in Gruppen, der den Teilnehmern die Möglichkeit bot, in intensiven Diskussionen verschiedene Aspekte des Institutionellen Schutzkonzepts zu erörtern. Fünf verschiedene Themen wurden der Reihe nach von jeder Gruppe behandelt. Ein Schwerpunkt lag dabei auf der „Risikoanalyse“, die als Grundlage für ein effektives Institutionelles Schutzkonzept gilt. Die Vielfalt der Teilnehmer – vom Praktikanten Piotr Miadzel aus Berlin, bis hin zu den erfahrenen Formatoren –  trug zu einer breiten Palette von Perspektiven bei und bereicherte die Diskussionen. Das Feedback der Teilnehmer betonte einheitlich die Atmosphäre des Vertrauens und die Möglichkeit eines offenen Austauschs. Viele lobten die Freiheit, mit der sie ihre Ansichten äußern konnten, sowie die sachliche und professionelle Leitung der Veranstaltung. Besonders beeindruckend war die Begeisterung für die Gruppenarbeit, die es ermöglichte, die unterschiedlichen Rollen und Erfahrungen der Teilnehmer einzubeziehen.

Insgesamt war die Tagung ein großer Erfolg und trug wesentlich dazu bei, das Bewusstsein für Prävention zu schärfen und die Maßnahmen zum Schutz aller Beteiligten im Priesterseminar zu stärken. Würden Sie uns fragen, ob es ein Wort gäbe, um die gemeinsame Erfahrung zusammenzufassen, würden wir sicherlich alle einstimmend antworten: natürlich, „bereichernd!“.

Almosen – Gebet – Fasten

Zu Beginn der Fastenzeit lädt die Kirche alle Gläubigen zum Nachdenken über das eigene Leben ein – im Hinblick auf das kommende Osterfest. Und so gestaltete unser Praktikant Carlo Cincavalli anlässlich des ersten Sonntags in der Fastenzeit den Gottesdienst.

Auf diese Weise möchte er die Haltung und die Zeichen vor Augen führen, die die Christen in dieser Zeit mit besonderer Achtung pflegen. Carlo bereitet sich zurzeit auf die Diakonenweihe vor, die er am Dreifaltigkeitssonntag 2024 empfangen wird. 

Missionszeit in Kenia

Unterstützung


Unterstützen Sie die Priesterausbildung durch Spenden.

Unsere Bankverbindung:

Pax-Bank Köln

IBAN: DE24 3706 0193 0022 4090 18

BIC: GENODED1PAX

Vergelt's Gott!

Erzbischöfliches Missionarisches Priesterseminar Redemptoris Mater Köln

Priesterseminar Redemptoris Mater Köln

Erzbischöfliches Missionarisches Priesterseminar Redemptoris Mater Köln

Kapellenstr. 44
53115 Bonn