Fortbildungen | Kirchenmusik

Aktuelle Fortbildungsangebote

Online-Fortbildungen der FB Kirchenmusik der (Erz-)Diözesen Aachen, Münster, Köln und Paderborn

Die Fachbereiche bzw. Referate Kirchenmusik bieten gemeinsam Online-Veranstaltungen als Fortbildung an. Diese finden jeweils am zweiten Mittwoch eines Monats von 16-18h statt. Nach einer Vertiefung ins Thema besteht die Möglichkeit zu einem gemeinsamen Austausch. Die Teilnahme ist kostenlos.

Anmeldung: https://klangraum-kirche.de/service/formulare-und-ordnungen/anmeldung-fuer-fortbildungsveranstaltungen/

Der Anmeldeschluss ist jeweils bis 10 Uhr am Fortbildungstag.



Mittwoch, 8. Februar 2023, 16-18 Uhr, Nr. OF-23/2

Thema: Improvisation für Melodieinstrumente

Referent: Bernhard Blitsch

Inhalt: Improvisation für Melodieinstrumente. Mit einfachen Beispielen werden die Grundlagen melodischer Improvisation erläutert. Kolorieren einer Choralmelodie. Improvisation über einfache Harmoniefolgen.Improvisation im Klangraum (Pentatonik, Ganztonleiter). Motivische Improvisation.

Der Kurs richtet sich an alle, die im kirchenmusikalischen Rahmen mit einem Melodieinstrument tätig sind. Die Art des Instrumentes spielt keine Rolle. Eigenes Ausprobieren ist erwünscht und willkommen. Die harmonischen Grundlagen werden als MIDI-Dateien zur Verfügung gestellt. Um die Latenzprobleme bei Online-Sitzungen zu vermeiden, sollten die Teilnehmer*innen ein separates Abspielgerät für diese MIDI-Files bereithalten.

Vita: Bernhard Blitsch

Geboren 1965 in Trier, Kirchenmusikstudium an der HfMT Köln, seit 1993 Regionalkantor im Rhein-Siegkreis (linksrh.), 1999-2007 Dozent für Musiktheorie an der KHK Aachen, Diözesanbeauftragter für Instrumentalmusik, Mitherausgeber mehrerer Publikationen für Instrumentalmusik zum Gotteslob.

 

Mittwoch, 8. März 2023, 16-18 Uhr, Nr. OF-23/3 

Thema: Noch immer frisch: Olivier Messiaens Schaffen für Orgel 

Referent: Daniel Beilschmidt (Leipzig)

Inhalt: Was sagt uns Olivier Messiaens Orgelwerk und ein Einblick in seine improvisatorische Praxis heute noch? Die Online-Fortbildung setzt Impulse in zwei Richtungen:

1) Fingerübungen für die Improvisation (Modi, Akkorde, Form)

2) Analytische Einblicke ins "Livre d'orgue" (1951)

Vita: Daniel Beilschmidt (*1978) ist künstlerischer Mitarbeiter an der HMT Leipzig, Universitätsorganist in Leipzig und Schlossorganist in Altenburg. Internationale Konzerttätigkeit. Improvisator und Komponist. Seit 2020 Bach-Gesamt-Reihe Leipzig und Altenburg, 2022 Messiaen- und Cage-Reihe an der Universität Leipzig. 

 

Mittwoch, 12. April 2023, 16-18 Uhr, Nr. OF-23/4

Thema: Verstaubt? Von wegen …! Gregorianischer Choral aktuell

Referent: Prof. Dr Stefan Klöckner

Inhalt: Ausgewählte Gregorianische Gesänge der Osterzeit - betrachtet unter musikalisch-praktischen und theologischen Gesichtspunkten. Wie wird der Gregorianische

Choral zu einer “Schule der Spiritualität”?

Vita: Stefan Klöckner, (*1958) Dr. theol., Professor für Musikwissenschaft und Geschichte der Kirchenmusik an der Folkwang Universität der Künste Essen. Weitere Informationen unter www.stefan-kloeckner.com 

 

Mittwoch, 10. Mai 2023, 16-18 Uhr, Nr. OF-23/5

Thema: Arbeit mit der Notationssoftware Dorico

Referent: Lukas Roth

Inhalt: Ziel des Online-Seminars ist einen Überblick über die Funktionen und Arbeitsweise des Notationprogramms Dorico von Steinberg zu geben und einen beispielhaften Notationsprozess zu durchlaufen. Das Seminar richtet sich vor allem an Interessierte und Anfänger, beleuchtet jedoch auch einige fortgeschrittenere Themen und öffnet Raum für jegliche Fragen im Umgang mit Dorico.

Vita: Lukas Roth (*2000) wuchs in einem musikalischen und christlich geprägten Haushalt auf. Seit 2022 studiert er Musik im Hauptfach Jazz-Piano und kath. Theologie an der Hochschule für Musik und Tanz sowie der Universität zu Köln. Für Arrangements und Kompositionen arbeitet er regelmäßig mit Notationsprogrammen.

 

Mittwoch, 14. Juni 2023, 16-18 Uhr, Nr. OF-23/6

Thema: Chor der Zukunft – Transformationsprozesse mit Chören gemeinsam gestalten

Referent: Christiane Hrasky, Prof. Kai Koch

Inhalt: Nicht nur vor dem Hintergrund der mit Corona einhergehenden Unwägbarkeiten und der sich in vielen Bistümern ereignenden Umstrukturierungen bzw. dem Älterwerden vieler Gemeinden, sondern auch durch den Wandel gesellschaftlichen Lebens stehen Chöre vor der Herausforderung, ihre Arbeit weiterzuführen, ja überhaupt weiterzuleben oder auch neu zu überdenken. Prof. Dr. Kai Koch und Landeskantorin Christiane Hrasky beschäftigen sich praktisch und wissenschaftlich mit dem weiten Thema der Chorarbeit und entwickeln Ideen und Anregungen für Chöre, Wege für eine erfolgreiche Zukunft zu zeigen. In vielen Gemeinden gibt es eine breit gefächerte Chorlandschaft. Hier zeigen sich sowohl Herausforderungen als auch ungenutzte Potenziale, z. B. wie Chöre auf Konkurrenzangebote reagieren, wie Fusionen gestaltet werden oder wie verschiedene Chorgruppen zum gemeinsamen Singen zusammengebracht werden können. Unter den Stichworten „Chorarbeit in Zeiten des demografischen Wandels“, „Transformationsprozesse im Chorwesen“, „Generationenverbindendes Singen“ und „Chorberatung“ werden Christiane Hrasky und Kai Koch einzelne Impulse geben und mit ihnen ins Gespräch kommen.

Vita: Christiane Hrasky ist Chorleiterin und Kirchenmusikerin in Hamburg-Altona und leitet seit 2009 den Franz-Schubert-Chor Hamburg. Das Gestalten in interdisziplinären Zusammenhängen, die Entwicklung unkonventioneller Programme und intensive Stimmbildung bilden dabei den Schwerpunkt ihrer Chorarbeit. Seit 2018 ist sie die Landeskantorin der Nordkirche. 

Prof. Dr. Kai Koch ist seit Oktober 2020 Professor für Musikpädagogik an der Universität Vechta und war zuvor zwei Jahre in selber Funktion mit dem Schwerpunkt "Musikpädagogik in der Sozialen Arbeit" der KSH München, nachdem er mehrere Jahre als Studienrat i. K. in Münster und Annweiler tätig war. Kai Koch promovierte im Bereich der empirischen Musikpädagogik bei Prof. Dr. Heiner Gembris in Paderborn. Er ist als Dozent im Rahmen der Weiterbildung "Musikgeragogik” (FH Münster) für den Bereich “Singen im Alter” verantwortlich und Beisitzer im Vorstand der “Deutschen Gesellschaft für Musikgeragogik” (DGfMG e.V.).

 

Mittwoch, 13. September 2023, 16-18 Uhr, Nr. OF-23/9

Thema: Kinderchorleitung

Referent: Werner Schepp

Inhalt: In der Fortbildung werden die Grundlagen der kinderstimmbildung thematisiert: Entwicklung der Kinderstimme, stimmphysiologische und stimmbildnerische Grundlagen. Weitere Kinderchor spezifische Fragen können bei Bedarf behandelt werden.

Die Fortbildung ist auch Baustein in dem Kurs Kinderchorleitung im Erzbistum Paderborn, kann aber auch singulär belegt werden.

Vita: Werner Schepp, geboren 1958 in Betzdorf an der Sieg, studierte nach dem Abitur an der Robert-Schumann-Hochschule Düsseldorf mit den Abschlüssen in Kirchenmusik und Konzertexamen Orgel.  Zum Wintersemester 1999/2000 wurde er Lehrbeauftragter an der Folkwang Hochschule für die Bereiche Kinderchorleitung, Orgelbau, Orgelkunde, seit 2007 ist er als nebenberuflicher, seit 2011 als hauptberuflicher Professor für Chorleitung und das Fach Singen mit Kindern und Jugendlichen an der Folkwang Universität der Künste tätig. Er leitet zudem die Chor Singschule Himmelfahrt in Mülheim an der Ruhr.

 

Mittwoch, 11. Oktober 2023, 16-18 Uhr, Nr. OF-23/10

Thema: Orgelnachwuchs - (k)ein Problem?

Referent: Niklas Piel

Inhalt: Vorgestellt werden verschiedene Ansätze, um bei Kindern das Interesse für die Orgel zu wecken. Neben Kinderorgelkonzerten und Orgelführungen wird auch die Doe-Orgel als Orgelbausatz thematisiert. Daneben wird ein intensiver Blick auf den ersten Orgelunterricht als folgendem Schritt geworfen.

Vita: Niklas Piel (*1996) begann 2015 sein Kirchenmusik-Studium an der Hochschule für Musik Detmold. Von 2019-2022 war er an der Mauritzkirche in Münster und für das Referat Kirchenmusik mit Schwerpunkt Orgelnachwuchs tätig. Seit 2022 ist er Regionalkantor für die Region Krefeld im Bistum Aachen.

 

Mittwoch, 8. November 2023, 16-18 Uhr, Nr. OF-23/11

Thema: Liturgiegesang, stimmliche und inhaltliche Aspekte

Referenten: Jutta Bitsch, Matthias Zangerle

Inhalt: Sologesänge der Advents- und Weihnachtszeit sowie ausgewählte Gesänge im Jahreskreis für Eucharistiefeier und Stundengebet; gesangliche Hilfestellungen und Hinweise zur Ausführung; Anregungen für praktische Ausgestaltung

Vita: Jutta Bitsch, A-Examen 1993 in Mainz, Studium der Komposition bei Theo Brandmüller, seit 1998 Kirchenmusikerin in Heilig Kreuz Münster, seit 1999 Regionalkantorin im Bistum Münster, Dozentin für Liturgiegesang in der Bischöflichen Kirchenmusikschule des Bistums Münster.

Vita: Matthias Zangerle, Kirchenmusikstudium Aachen (A-Examen), Orgel-Konzertexamen (RSH Düsseldorf),Gesangsstudium (HfMT Köln) 1990 bis 2022 Dozent an der RSH (Klavier/Gesang), Kantorenamt in Krefeld, Mitarbeit WDR/NDR Rundfunkchöre, seit 2016 Domkantor Xanten, OSV und Dozent für Chorleitung, Orgel und Gesang in der C- Ausbildung.