Schülerinnen beschäftigen sich mit Thema Schöpfung

13. Juni 2022 Newsdesk/ke; Erzbischöfliche Theresienschule
Der Schöpfungsanhänger in der Erzbischöflichen Theresienschule Hilden.

Ende Mai stand die Erz­bischöf­liche Theresien­schule Hil­den ganz im Zei­chen der Schöpfungs­verant­wortung. Beim Projekt zur Schöpfungs­tour des Erz­bistums Köln war die gesamte Jahr­gangs­stufe 7 invol­viert. Dabei haben die Schüle­rinnen das Thema der dies­jährigen Renovabis-­Pfingst­aktion „dem glaub' ich gern! Was Ost und West ver­bin­den kann.“ mit der Enzy­klika „ Laudato si‘“ von Papst Franzis­kus aus dem Jahr 2015 ver­bunden.

Nach Im­pulsen zum Pfingst­ereignis, zur Enzy­klika, den bei­den bibli­schen Schöpfungs­berichten und einem an­schließen­den Gespräch in den Klassen zum Thema Schöpfung und un­serem Um­gang damit heute und in Zu­kunft, gestal­tete jede Klasse zu einem zen­tralen Satz der Pfingst­aktion von Renovabis eine Fahne: "Ihr seid Zeu­gen dafür" - "DU er­neuerst das An­gesicht der Erde" - "Ein­heit in Viel­falt" - "Hoff­nung wider aller Hoff­nungs­losig­keit".

Erz­bischöf­liche Theresien­schule Hil­den

Die 1919 gegrün­dete Erz­bischöf­liche Theresien­schule ist eine aus­gezeich­nete Fair­trade-­Schule. Das Thema Schöpfung und der ei­gene Umgang mit Gottes Schöpfung ist immer wie­der Thema in ver­schiede­nen Fä­chern und allen Jahr­gangs­stufen.

Als rei­ne Mädchen­schule sollen jun­ge Men­schen dabei unter­stützt wer­den, ein gelin­gendes, glück­liches Leben zu füh­ren. -An der christ­lichen Schule wird das Ler­nen und das Le­ben aus dem Glau­ben ge­lehrt. Die Schüle­rinnen wer­den mit Res­pekt und einer wert­schätzen­den Grund­hal­tung beim Er­werb ihrer per­sön­lichen und fach­lichen Kompe­tenzen unter­stützt.

Der Schöpfungs­anhänger auf Schöpfungs­tour

Im Rah­men der Schöpfungs­tour durch das Erz­bistum Köln macht der Schöpfungs­anhänger Station in ver­schiede­nen Gemein­den des Erz­bistums. Der Fahrrad­anhän­ger ist mit Mate­rialien und Anre­gungen zum Thema Schöpfung be­stückt und hält für jede teil­nehmende Gemein­de einen Setz­ling der Rot­buche bereit, dem Baum des Jah­res 2022.

Mit der Ak­tion soll das Enga­gement und die Unter­stützungs­möglich­keiten des Erz­bistums beim Thema Schöpfung bekann­ter ge­macht wer­den. Zuvdem bringt der Schöpfungs­wagen das Thema Schöpfungs­verant­wortung in Gemein­den neu ins Ge­spräch – auch bei denen, die schon längst aktiv ge­worden sind.

Wei­tere Infor­mationen zur Schöpfungs­tour unter: https://www.erzbistum-koeln.de/erzbistum/schoepfungsverantwortung/natur-schuetzen-foerdern/Schoepfungstour/