Erzbistum Köln, Diözesan-Caritasverband und Diözesanrat regen in gemeinsamen Brief Engagement für die Ukraine an

4. März 2022 pek220304-lmi

Erzbistum Köln. Mit einem gemeinsamen Brief zum Thema „Laut geben für den Frieden“ haben sich Rainer Maria Kardinal Woelki, der Vorsitzende des Diözesanrates Tim-O. Kurzbach, die Weihbischöfe Ansgar Puff und Rolf Steinhäuser, Generalvikar Dr. Markus Hofmann und Diözesan-Caritasdirektor Dr. Frank Hensel an die Pastoralen Dienste, Pfarrgemeinderäte und Kirchenvorstände des Erzbistums Köln gewandt. Sie laden die Gemeinden ein, sich mit dem täglichen Läuten der Kirchglocken und konkreten Hilfsmöglichkeiten vor Ort für den Frieden in der Ukraine einzusetzen.

„Mit Entsetzen, großer Sorge und Fassungslosigkeit schauen wir in diesen Tagen auf das Kriegsgeschehen in der Ukraine“, schreiben die Verfasser zu Beginn des Briefes. Um im Erzbistum Köln für den Frieden in der Ukraine Laut zu geben, regen sie die Gemeinden dazu an, ab dem heutigen Freitag, 4. März 2022, während der gesamten Fastenzeit jeden Tag um 19 Uhr ihre Glocken „als Mahnung für den Frieden in der Ukraine erschallen zu lassen“.

Offene Kirchen für Ruhe und Gebet

Die Kirchen des Erzbistums Köln sollten idealerweise dauerhaft geöffnet sein, um für betroffene ukrainische Familien, ihre geflüchteten Familien und Freunde und alle um den Frieden besorgten Menschen ein Ort des Rückzugs zu Ruhe und Gebet sein zu können. Ebenfalls könnten in den Kirchen individuelle Kommunikationsmöglichkeiten wie ein Fürbittenkasten oder ein Gästebuch angeboten werden, damit sie dort ihre Ängste und Sorgen niederschreiben können.

Konkrete Unterstützung für Menschen in und aus der Ukraine

Mit Blick auf weitere konkrete Unterstützung für die Menschen aus der Ukraine wird auf die Website der Aktion Neue Nachbarn aufmerksam gemacht, auf der aktuelle Informationen für Flüchtlinge, Angehörige und Unterstützende zu finden sind. Die Aktion Neue Nachbarn wird vom Caritasverband und dem Erzbistum Köln koordiniert. Auch die Flüchtlingsberatungsstellen der Caritas im Erzbistum Köln sind im Einsatz, um neu ankommende Flüchtlinge zu begleiten.