Die Aktion "Picknickplätze für Schmetterlinge"

Das Leben der Raupe, die Verpuppung als Endlichkeitssymbol und das Entfalten des Schmetterlings als Auferstehungszeichen sind in der Kommunionvorbereitung oft genutzte Beispiele für christliches Lebensverständnis.

Ab Januar können Gemeinden im Erzbistum Köln kostenlos bunte Schmetterlingskarten für ihre Kommunionkinder bestellen. Die Auslieferung der Karten erfolgt ab Mitte März.

Das besondere an den Schmetterlingskarten: sie enthalten je eine Samentüte mit 100% heimischem Wildblumensamen. Im Blumenkasten auf magerer Erde (70% Sand/ 30% Erde) ausgebracht, ergibt sich ein bunt blühendes, munter wildes Beet mit Nahrungsangebot für Schmetterling und Co.

Da sich die Feiern der Erstkommunion pandemiebedingt über das Jahr verteilen, wurde für das Jahr 2021 eine Saatmischung zusammengestellt, die auch im August/September noch ausgesät werden kann.

Die Mitmachaktion kann eingebunden werden in eine Kommunionstunde, einen Gemeindetag oder einen Gottesdienst. Anregungen gibt es auf dieser Seite. 

Die Schmetterlingskarten können auch beim Dankgottesdienst zur Erstkommunion gesegnet und den Kindern mitgegeben werden. Es gibt die Möglichkeit, einen individuellen Gruß der Gemeinde auf die Karte zu schreiben.