Kaufleute für IT-Systemmanagement

Aktuell sind alle Ausbildungsplätze besetzt.

Wir informieren an dieser Stelle, wenn eine Bewerbung wieder möglich ist.

Was tun Kaufleute für IT-Systemmanagement?

Kaufleute für IT-Systemmanagement sind für die Vermarktung und das Anbieten von IT-Dienstleistungen (Hardware/Software/Service) zuständig. Darüber hinaus organisieren und managen sie die IT-Systeme.

Zu den Schwerpunkten der Ausbildungen gehören:

  • Analysieren von Anforderungen an IT-Systeme
  • Entwickeln und Umsetzen von Beratungsstrategien
  • Entwickeln von Konzepten für IT-Lösungen und Koordinieren von deren Umsetzung
  • Erstellen von Angeboten und Abschließen von Verträgen
  • Anwenden von Instrumenten aus dem Absatzmarketing und aus dem Vertrieb
  • Anwenden von Instrumenten der kaufmännischen Steuerung und Kontrolle
  • Beschaffen von Hard- und Software sowie von Dienstleistungen
  • Planen, Vorbereiten und Durchführen von Arbeitsaufgaben in Abstimmung mit den kundenspezifischen Geschäfts- und Leistungsprozessen
  • Durchführen und Dokumentieren von qualitätssichernden Maßnahmen
  • Umsetzen, Integrieren und Prüfen von Maßnahmen zur IT-Sicherheit und zum Datenschutz
  • Erbringen der Leistungen und Auftragsabschluss. 

Dabei kooperieren, kommunizieren und beraten sie mit internen und externen Partnern. Sie beurteilen marktgängige IT-Systeme und finden kundenspezifische Lösungen.

Das Entwickeln, Erstellen und Betreuen von IT-Lösungen gehört ebenfalls zur täglichen Arbeit.

Weiterhin bildet ein Schwerpunkt das Erstellen von Angeboten sowie das Abschließen von Verträgen.

Sie beachten dabei rechtliche Vorgaben, achten auf Datenschutz und Datensicherheit und führen qualitätssichernde Maßnahmen durch.

Ausbildungsdauer

Die Regelausbildungszeit der Kaufleute für IT-Systemmanagement beträgt drei Jahre.

Bewerberinnen und Bewerber mit Fachhochschulreife (z.B. nach der Höheren Handelsschule) oder Abitur können sofort einen verkürzten Ausbildungsvertrag über 2,5 Jahre erhalten.