24. März 2016

Laut katholischer Lehre liegt eine Todsünde vor, wenn der Mensch sich dessen bewusst ist, dass er eine Todsünde begeht. Demnach würde doch jeder Selbstmordattentäter, der unschuldige Menschen mit in den Tod zieht, und meint Gott einen Gefallen zu tun, keine Todsünde begehen. Die Kirche spricht auch von schweren Sünden. Worin besteht der Unterschied zwischen Todsünde und schwerer Sünde?

 

Antwort von Weihbischof Dr. Schwaderlapp (PDF)