Veranstaltungen "Leben in Fülle"


Unsere Veranstaltungen | Praxiswerkstatt Kirchliche Seniorenarbeit 2022

Und plötzlich weißt du: Es ist Zeit, etwas Neues zu beginnen… Exerzitien im Alltag zum Jahreswechsel 2022 I 2023

Nehme dir Zeit für dich und blicke auf dein altes und dein neues Jahr, denn die Zeit rund um den Jahreswechsel eignet sich besonders gut, um inne zu halten.

  • Wie hast du das Jahr 2022 erlebt? Welche Erfahrungen, Gedanken, Begegnungen waren dir nah und welche eher fern?
  • Wie blickst du auf das neue Jahr, das noch ungelebt vor dir liegt? Welche Hoffnungen, welches Vertrauen werden geweckt?
  • Wie kannst du in dieser herausfordernden Zeit gottverbunden bleiben?
  • Welche spirituellen Ankerpunkte kannst du dir für deine persönliche Stärkung in 2023 legen?

Infotreffen am Dienstag, den 22.11., 18 h bis 19.30 h im Forum am Deutzer Dom.

Lerne deine Begleiterinnen und weitere Interessierte kennen und erfahre alles nähere rund um diese Exerzitien im Alltag und die Anmeldung. 

Zum Infoabend können Sie ich bis zum 15.11.2022 anmelden, bei:
maria.schwarz@erzbistum-koeln.de
Tel. 0176 210 70 360

Elemente der Reihe:

  • Gruppentreffen
  • Begleitgespräche
  • spirituelle Impulse
  • Gebet und vielfältige Anregungen für die Sinne und zur geistlichen Vertiefung.

Veranstaltungsort:
Forum am Deutzer Dom, Deutzer Freiheit 64

Gruppentreffen:
immer dienstags18 h bis 19.30 h, am: 27. Dezember 2022 / 03./10./17./24. Januar 2023

Abschlussfest mit Kerzensegnung an Mariä Lichtmess (Darstellung des Herrn): Donnerstag, 02.02.2023.

Mit Maria Schwarz, Pastoralreferentin im Seelsorgebereich Deutz/Poll und Ute Aldenhoff, Referentin in der Abteilung Erwachsenenseelsorge, Erzbistum Köln.

Weitere Informationen zum Inhalt:
Ute Aldenhoff
0221 1642 1384
ute.aldenhoff@erzbistum-koeln.de

Kostenbeitrag:
5 Euro Schutzgebühr für die Materialien

FORUM Kirchliche Seniorenarbeit am Weltseniorentag - 20.10.2022

Die letzten beiden Jahre haben uns deutlich gezeigt: Angst und Zuversicht, Freiheit und Solidarität, helle und dunkle Momente, Krieg und Frieden treffen verdichtet und als Kontrast aufeinander. Gefühlt findet alles gleichzeitig statt.

  • Wie gelingt es uns – gerade in Zeiten wie diesen – das Licht in uns wach zu halten und es in unsere Familien, in unsere Gemeinden, Arbeits- und Engagementfelder zu tragen?
  • Wie können Glaube und Gottesbeziehung zu Kraftquellen in schweren Zeiten werden?

Elemente:

  • Kreativer Einstieg und zwei Impulsvorträgen aus spiritueller, psychologischer sowie biografischer Perspektive

  • Lichtinstallation, ein Ort für Gebet, Segen, Wünsche

  • Vertiefende Workshops am Nachmittag

Termin:
Donnerstag, 20. Oktober 2022 | Beginn: 9:30 Uhr (Stehcafe) | Ende der Veranstaltung: 16:30 Uhr

Eingeladen sind:
Engagierte aus der kirchlichen Seniorenarbeit, der Seelsorge, Erwachsenenbildung, Beratung, sozialen Altenarbeit und Altenhilfe, Interessierte.

Kosten (inkl. Verpflegung):
10 Euro für freitätig/ehrenamtlich Engagierte
25 Euro für hauptamtlich Engagierte

Ort:
IN VIA - Garten der Religionen, Stolzestraße 1A, 50674 Köln

Kontakt:
www.leben-in-fuelle.info, altenpastoral@erzbistum-koeln.de

Anmeldung:
Anmeldung – bis zum 20.9.2022: altenpastoral@erzbistum-koeln.de,
Anne Wixforth, Tel. 0221 1642 1289.

Leitung und Moderation:
Susanne Konzet, ProjektWerkstatt Seniorenbildung, Bonn und
Ute Aldenhoff, Referentin Altenpastoral – Leben in Fülle.

Detaillierte Informationen zu den Workshops finden Sie HIER...

Körper, Geist, Seele, Herz. - Wege der Selbstfürsorge entdecken

9.-10. November 2022 im Katholisch-Sozialen Institut, Siegburg

Da pries ich die Freude; denn es gibt für den Menschen kein Glück unter der Sonne, es sei denn, er isst und trinkt und freut sich. Das soll ihn begleiten bei seiner Arbeit während der Lebenstage, die Gott ihm unter der Sonne geschenkt hat. (Koh 8, 15)

Gut für sich selbst sorgen – sollte das nicht das Einfachste überhaupt sein? Doch wie oft sind wir im Alltag, in unserem ehrenamtlichen und beruflichen Engagement für andere da, erledigen, was unbedingt getan werden muss – und stellen unsere eigenen Bedürfnisse hinten an? 

Dieser Workshop gibt Impulse, wie wir – gerade auch in herausfordernden Zeiten – gut für uns sorgen können, um gesund, zuversichtlich und gelassen zu bleiben. 

Themen und Fragen im Einzelnen:

  • Glücklich sein! Was bedeutet das für mich? Und wie gelingt mir das?
  • Was ist Resilienz?
  • Selbstfürsorge für Körper, Geist, Seele und Herz
  • Was stärkt mich im Alltag, in meinem Engagement?
  • Wo sind meine Quellen in Krisenzeiten?
  • Welche neuen, kreativen Wege kann ich entdecken? 

Referentin:
Susanne Konzet, Erwachsenenbildnerin, M.A., Dipl. Sozialarbeiterin (FH), ProjektWerkstatt Seniorenbildung

Eingeladen sind:
Engagierte aus der kirchlichen Seniorenarbeit, der Seelsorge, Erwachsenenbildung, Beratung, sozialen Altenarbeit und Altenhilfe, Interessierte. 

Termin:
09. November 2022, 10 Uhr (ab 9.30 Uhr Stehkaffee) bis 10. November, 16 Uhr

Kosten:
75,- Euro für Ehrenamtliche, 185,- Euro für Hauptamtliche

Anmeldung:
Herchenbach@ksi.de, Fax: 02241 2517 102, Tel. 02241 2517 419

Zwei Tage für den Frieden - Für ein friedliches Miteinander in unsicheren Zeiten

06.–07. April 2022, im Katholisch-Sozialen Institut, Siegburg

FRIEDEN ist ein gerade in heutigen Zeiten ersehnter Wert, den wir uns und anderen wünschen. In dieser Praxiswerkstatt bieten wir Ihnen Zeit und Raum, sich diesem Thema zu widmen. 

„Der Friede sei mit dir“, dieser christliche Gruß kann zu weit mehr als einer reinen Grußformel werden, wenn wir uns gemeinsam für den Frieden einsetzen: In den Nahräumen der Gemeinden vor Ort, in der Familie, im Seniorenheim, bei der Arbeit, eben an den vielen Orten unseres Lebens. 

Wie kann das gehen und gelingen? Welche Kompetenzen können gerade alte und hochalte Menschen, die meist noch unfriedliche Zeiten erlebt haben, einbringen? Welche Narrative und Bilder hat jede und jeder Einzelne über den Frieden? Was sagen Bibel und Friedensforscher/innen?

Theoretische Impulse und Einheiten des praktischen Gestaltens und Austauschs wechseln sich ab. Sie erhalten Impulse und Anregungen sowohl für sich persönlich als auch für Ihre Arbeitskontexte.

Elemente:

  • Zeit für die jeweiligen inneren Bilder vom „Frieden“, Narrative und Vorstellungen
  • Gelingende Faktoren für ein friedliches Miteinander
  • Konflikte angehen und mit ihnen umgehen – wie kann das gelingen?
  • Ideen für die Praxis sammeln und ausprobieren 

Methodische Überlegungen
Wir arbeiten mit einer Balance zwischen Impulsen und interaktiven Momenten. Wir möchten ermutigen und stärken. Wir ermöglichen Erfahrungsaustausch und fördern gemeinsame Reflexion. Wir unterstützen bei dem Transfer in das eigene berufliche und private Umfeld und Engagement.

Referent/innen:
Joachim Mangold, Bildungsreferent gewaltfrei handeln e.V.- ökumenisch Frieden lernen
Christiane Broemel, Dipl. Päd. Erwachsenenbildung, Mediatorin und gewaltfreie Konfliktberaterin

Eingeladen sind:
Engagierte aus der kirchlichen Seniorenarbeit, der Seelsorge, Erwachsenenbildung, Beratung, sozialen Altenarbeit und Altenhilfe, Interessierte. 

Termin:
06. April 10 Uhr (ab 9.30 Uhr Stehkaffee) bis 7. April, 13 Uhr mit dem Mittagessen

Kosten:
75,- Euro für Ehrenamtliche, 185,- Euro für Hauptamtliche

Anmeldung:
Herchenbach@ksi.de, Fax: 02241 2517 102, Tel. 02241 2517 419

ENTSPANNEN, DURCHATMEN, SICH FÜR EINEN MOMENT FREI FÜHLEN

Ein Leben mit Menschen mit Demenz – viele von Ihnen betrifft dies persönlich oder in beruflichen Situationen.

Die alltäglichen Begegnungen können sehr herausfordernd und kräftezehrend sein, allzu oft stehen pflegerische, medizinische und organisatorische Aspekte im Vordergrund. Wie kann es trotzdem gelingen, über die Beschäftigung mit dem Thema „Menschen mit Demenz“ in die eigene Kraft zu kommen?

Mit dieser Impulsreihe wollen wir gemeinsam für eine kurze Zeit die Blickrichtung ändern und Sie zu einem virtuellen Zoom-Austausch einladen. Hier lassen sich persönliche Kraftquellen für den je eigenen Alltag entdecken und verkosten. Die Teilnahme ist kostenfrei.

> Alle weiteren Informationen und Zeiten finden Sie in diesem PDF-Dokument...

Anmelden können Sie sich unter: altenpastoral@erzbistum-Koeln.de

GOTTVERBUNDEN LEBEN – ZWISCHEN ALLTAGSSORGE UND VERTRAUEN

Tauchen Sie ein in die vier Grundgebete und Gesänge des Lukasevangeliums

Die vier großen Gebete des Lukasevangeliums (Vater Unser, Magnificat, Benedictus, Nunc dimittis) werden von der Kirche im Stundengebet seit Jahrhunderten gebetet und gesungen.

Sie verweisen auf Gottes Zuwendung, erfahrbar mitten im Alltag. Einstimmend in diese biblischen Gebete kann auch das Schwere des eigenen Lebens von einer neuen Hoffnung durchwoben werden. In den vergangenen Jahren hat das Erzbistum Köln Meditationskarten (Lesezeichensets) zum Vater Unser, Magnificat und Benedictus herausgebracht, die einladen, sich den Gebeten neu anzunähern. Als letztes, wie zum Abschluss eines Quartetts, wurde das Nunc dimittis veröffentlicht. Die neuen Meditationskarten werden am Dialogtag noch einmal vorgestellt und intensiv betrachtet. Sie komplettieren die Sammlung der Gebete aus dem Lukasevangelium.

Dieser Tag bietet Ihnen die Möglichkeit zu Erfahrungsaustausch und spiritueller Vertiefung. Impulsvorträge und Workshops leiten an, in die künstlerische, geistige und meditative Vertiefung zu gehen und sich dazu auszutauschen. Bringen Sie gerne Ihre eigene Bibel sowie Schreib- und Zeichenmaterialien mit.

Referenten:
Dr. Gunther Fleischer, Leiter Bibel- und Liturgieschule Köln; Egbert Verbeek, Maler und Bildhauer sowie mit weiteren Referenten und Referentinnen der Erwachsenenseelsorge im Erzbistum Köln.

Eingeladen sind:
Ehren- und Hauptamtliche aus der kirchlichen Seniorenarbeit, der Seelsorge, Erwachsenenbildung, Beratung, sozialen Altenarbeit und Altenhilfe, Interessierte.

Kosten:
kostenfrei - Wir freuen uns über eine Spende an die Aktion „Neue Nachbarn“

Ort:
IN VIA Zentrum, Stolzestraße 1 a, 50674 Köln

Datum & Zeit:
Donnerstag, 19. Mai 2022 von 9:00 bis 16:00 Uhr

Kontakt und Anmeldung:
0221 1642-1289 , Anne Wixforth
altenpastoral@erzbistum-koeln.de

Das Leben spielerisch erinnern… Biografie orientierter Dialog für Menschen mit und ohne Demenz

22. -23. Juni 2022 im Katholisch-Sozialen Institut, Siegburg

In diesen beiden praxisnahen Werkstatttagen stehen das Thema Spiel, die individuelle Beschäftigung und die Biografiearbeit für Menschen mit und ohne Demenz im Vordergrund. Spielerisch erfahren Sie, wie Sie die vielfältigen Möglichkeiten der biografieorientierten Aktivierung mit der dialogbezogenen Biografiearbeit verbinden können. Dabei wechseln sich theoretische und praktische Einheiten ab!

Erleben Sie, wie sich im biografisch orientierten Spielen ein Schlüssel zur Seele finden lässt und wie es dazu beiträgt, das eigene Leben zu erinnern. Vorhandene Fähigkeiten und Ressourcen können aktiviert werden und Freude und Abwechslung gelangen in den gemeinsamen Alltag.

Zudem geben die beiden Tage die Möglichkeit, anhand von (Alltags-)Materialien, Spielvarianten und Einsatzmöglichkeiten zu erörtern und sich dazu auszutauschen. Denn Dialog und Austausch schaffen ein gegenseitiges Verständnis und Vertrauen als Grundlage für ein offenes Erzählen und sich erinnern können.

Elemente und Inhalte:

  • Biografie orientierte Aktivierung und Beschäftigung
  • Lebensschätze bergen - Einführung in die Biografiearbeit und Einsatzmöglichkeiten in der Aktivierung.
  • Ideen mit Alltäglichem und Vorhandenem umsetzen
  • das Entdecken, Erproben und individuelle Anpassen von Spielen und deren situativen Einsatz.
  • Verstehen und ein Miteinander unterschiedlicher Generationen oder Kulturkreise.
  • Ein Blick auf die Veränderungen im Laufe der gelebten Jahrzehnte: Andere Zeiten - andere Wünsche

Referentin:
Tina Schuster, Spiele Autorin und Beraterin für Menschen in hohen Alter

Eingeladen sind:
Engagierte aus der kirchlichen Seniorenarbeit, der Seelsorge, Erwachsenenbildung, Beratung, sozialen Altenarbeit und Altenhilfe, Interessierte. 

Termin:
22. Juni 2022, 10 Uhr (ab 9.30 Uhr Stehkaffee) bis 23. Juni 2021, 16 Uhr

Kosten:
75,- Euro für Ehrenamtliche, 185,- Euro für Hauptamtliche

Anmeldung:
Herchenbach@ksi.de, Fax: 02241 2517 102, Tel. 02241 2517 419

Gottes Spuren im Alltag entdecken

Auf Anfrage organisieren wir für Sie und Ihre Gruppe „Spirituelle Tage für Menschen 55 Plus“:

In diesen drei Tagen finden Sie Zeit und Raum, die Gegenwart Gottes im alltäglichen Leben für sich neu zu entdecken. Wir orientieren uns bei dieser Spurensuche an biblischen Texten, die Lebensthemen beim Älterwerden ansprechen. So können Sie das eigene Leben in einem anderen Licht betrachten und neue Erfahrungen gewinnen.

Jede(r) sollte die Bereitschaft mitbringen, sich auf Übungen & Impulse einzulassen und offen sein, für den Austausch der Erfahrungen.

Elemente:

  • Bibelarbeit
  • Gebet
  • Stille
  • Meditation

Termin nach Vereinbarung

Moderation: Marga Dengs und Lucia Kirschbaum

Kosten je nach Tagungshaus und Bezuschussung unsererseits: 120 bis 150 Euro pro Person incl. Übernachtung und Beköstigung


Spurensuche - geistliche Wege ermöglichen und begleiten

Die Erzdiözese Freiburg lädt ältere Menschen ein, „Gottes Spuren im Alltag“ zu entdecken. Auf einem 4-wöchigen Übungsweg mit einer täglichen Besinnung am Morgen und einem Tagesrückblick, bei dem Erfreuliches und Beschwerliches in Gottes Hände gelegt wird, können ältere Menschen in eine tiefere Beziehung zu Gott hineinwachsen und neu Freude am Leben und Glauben finden.

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie hier..