Geistliche Impulse

Geistliche Impulse

Die Weltsynode ist vor allem auch ein geistlicher Weg des Hörens aufeinander UND auf den Heiligen Geist, auf sein Wirken mitten unter uns, in Kirche und Welt.

Eine geistliche Begleitung der Synode ist daher von großer Bedeutung.

Gern möchten wir hier eine wachsende Sammlung von Gebeten und geistlichen Impulsen für den Synoden-Kontext zur Verfügung stellen, die z.B. die Beratung der Themen der Weltsynode in Gruppen geistlich inspierieren können.

Gerne veröffentlichen wir auch Ihren Beitrag zu solch einer geistlichen Wegbegleitung. Nehmen Sie dazu sehr gern > Kontakt mit diözesanen Synodenteam auf.

Das  Synodensekretariat lädt weltweit zum gemeinsamen Gebet ein:

"Jede Sitzung des Zweiten Vatikanischen Konzils begann mit dem Gebet Adsumus Sancte Spiritus, die die ersten Worte des lateinischen Originals sind und übersetzt lauten: „Wir stehen vor Dir, Heiliger Geist“. Dieses Gebet, welches dem Heiligen Isidor von Sevilla (*560 - † 4.April 636) zugeschrieben wird, wurde anlässlich von Konzilen, Synoden und anderen kirchlichen Versammlungen über Jahrhunderte hinweg immer wieder gebetet. Weil wir dazu aufgerufen sind, diesen synodalen Weg der Synode 2021-2023 einzuschlagen, lädt dieses Gebet den Heiligen Geist ein, in uns zu wirken, so dass wir eine Gemeinschaft und Menschen der Gnade sein können. Für die Synode 2021-2023 schlagen wir eine vereinfachte Version vor, damit jede Gruppe oder liturgische Versammlung die Gelegenheit hat, mit diesem Gebet zu beten." (Generalsekretariat der Bischofssynode)

Wir stehen vor dir, Heiliger Geist,
in deinem Namen sind wir versammelt.

Du, unser wahrer Ratgeber:
komm zu uns,
steh uns bei,
kehre ein in unsere Herzen.

Lehre uns, wohin wir gehen sollen;
zeige uns, wie wir das Ziel erreichen können.

Bewahre uns davor,
als schwache und sündige Menschen
die Orientierung zu verlieren.

Lass nicht zu,
dass Unwissenheit uns auf falsche Wege führt.

Gib uns die Gabe der Unterscheidung,
dass wir unser Handeln nicht von Vorurteilen
und falschen Rücksichten leiten lassen.

Führe uns in dir zur Einheit,
damit wir nicht vom Weg der Wahrheit und der Gerechtigkeit abkommen,
sondern auf unserer Pilgerschaft dem ewigen Leben entgegenstreben.

Das erbitten wir von Dir,
der du zu allen Zeiten und an allen Orten wirkst,
in der Gemeinschaft mit dem Vater und dem Sohn
von Ewigkeit zu Ewigkeit.

Amen.

 

(Methodisches Vademecum, S. 2)

Wir suchen dich, Gott, 
und nennen dich das Geheimnis der Welt. 
Deiner kreativen Kraft verdanken wir unser Leben.
Wir Menschen dürfen Abbild deiner Liebe sein.
Jede und jeder ist einmalig und wichtig, 
wie in einem bunten Mosaik. 
Und alle Vielfalt findet Raum in dir. 

Wir tasten nach dir, Gott,
ganz im Vertrauen,
denn du hast uns in Jesus Christus
das Du angeboten 
und dein wahres Gesicht gezeigt: 
Uns Menschen zugewandt, 
vor allem den Armen und Vergessenen. 
Ihnen gilt deine besondere Nähe. 

Wir fragen nach dir, Gott,
und dem richtigen Leben, 
das deinem Heiligen Geist entspricht. 
Er inspiriert und begleitet uns, 
wenn wir als deine Kirche 
nach neuen Wegen suchen. 
Hilf uns, in den vielen Stimmen 
dein gutes Wort zu erkennen. 
Lass uns mutige Schritte gehen, 
damit das Evangelium von deiner Freundschaft
auch heute viele Menschen erreicht. 

So bitten wir dich, Gott, 
der du uns Vater und Mutter bist, 
durch Jesus Christus, deinen Sohn 
im Heiligen Geist. Amen. 

 

(c) Bistum Basel, 2021

synodal

im hören
werde ich offen

offen
höre ich dir zu

wir begegnen uns
auf herzenshöhe

wir entwickeln
einen zusammenweg

du trägst mich
ich trage dich

wir leben zeitgemäß
und lichtverbunden

---

s  chau wer reicht uns
y  sop und zuversicht -
n  ur gemeinsam und
o  ffen ist die liebe da -
d  er geist gottes weht
a  llüberall und ist das
l   icht in unserer einheit

 

(Pfr. Michael Lehmler, Köln)

Herr, erwecke deine Kirche
und fange bei mir an.

Herr, baue deine Gemeinde
und fange bei dir an.

Herr, lass Frieden und Gotteserkenntnis
überall auf Erden kommen
und fange bei mir an.

Herr, bringe deine Liebe und Wahrheit
zu allen Menschen
und fange bei mir an.

(aus China,
Gotteslob 22.3)