Geplante Einnahmen im Wirtschaftsplan 2020

Geplante Einnahmen des Erzbistums Köln 2020

Kirchensteuer macht kirchliches Engagement möglich


Im Jahr 2020 wird das Erzbistum Köln jeden Tag mehr als zwei Millionen Euro für die vielfältigen Leistungen und damit für die Menschen im Bistum ausgeben. Drei Viertel der Aufwendungen werden durch die Kirchensteuerbeiträge der Katholiken im Erzbistum Köln finanziert. Im Jahr 2020 rechnet das Erzbistum mit Kirchensteuererträgen in Höhe von rund 685 Millionen Euro.

Jeder Euro der verfügbaren Kirchensteuermittel wird für die kirchliche Arbeit verwendet. Mit fast 347 Millionen Euro fließt mehr als die Hälfte davon in die Aufgaben der Seelsorge und der Caritas. Für Kindertageseinrichtungen, Schulen und andere Bildungseinrichtungen werden mit rund 126 Millionen Euro 20 Prozent der Kirchensteuermittel eingesetzt.

Neben den Kirchensteuerbeiträgen verfügt das Erzbistum noch über weitere Erträge, die in den Wirtschaftsplan einfließen. Dazu gehören die Zuschüsse, die das Land Nordrhein- Westfalen für den Betrieb der erzbischöflichen Schulen leistet, sowie Erträge, die das Erzbistum aus seinem Finanzvermögen und aus sonstigen Aktivitäten erzielt. Insgesamt erwartet das Erzbistum Köln im Jahr 2020 Erträge in Höhe von rund 924 Millionen Euro.

Erträge 2020

TEUR

Kirchensteuer

685.467,5

Zuschüsse

132.535,9

Finanzergebnis

29.840,1

Sonstige Erträge

76.334,5

Summe

924.178,0

 

Ergebnisplanung 2020

914 Millionen Euro für Seelsorge, Bildung und Caritas


Die Finanzmittel, die dem Erzbistum anvertraut sind, werden für den kirchlichen Auftrag eingesetzt. Gleichzeitig ist Vorsorge getroffen, dass die Kirche im Erzbistum Köln ihre Aufgaben verlässlich erfüllen kann und auch bei akutem Bedarf schnell reagieren und handeln kann.

In der Budgetplanung hat das Erzbistum Köln sämtliche erwarteten Erträge berücksichtigt. Der Wirtschaftsplan 2020 sieht Aufwendungen in Höhe von rund 914 Millionen Euro vor.

Das Erzbistum erwartet für 2020 einen gegenüber den Vorjahren weiter rückläufigen Jahresüberschuss von rund 10 Millionen Euro. Der Überschuss wird benötigt, um die Rücklagen zu stärken, die unter anderem der Bewahrung und Instandhaltung von Kirchen und anderen Gebäuden dienen.

Ergebnisplanung 2020

TEUR

Erträge

894.337,8

Aufwendungen

- 913.839,0

Finanzergebnis

29.840,1

Steuern

- 316,0

Jahresüberschuss

10.023,0