Pastoraler Zukunftsweg

Diözesanpastoralrat am 19.01.2019: Leitlinien, Schlüsselbegriffe, Pfarrerernennungen

Der Pastorale Zukunftsweg im Erzbistum Köln will eine an der Sendung der Kirche orientierte Erneuerung unter Beteiligung möglichst vieler. Dabei orientieren sich alle Beteiligten an äußeren und inneren Leitlinien, die sich aus den Hirtenbriefen und thematischen Schreiben des Erzbischofs ergeben. Dem Diözesanpastoralrat lag auf seiner Sitzung am 19.01.2019 die derzeitige Fassung dieser Leitlinien zur Beratung vor.
> Diese Fassung der Leitlinien finden Sie hier
.

In den Hirtenworten und Texten des Erzbischofs zu Pastoralen Zukunftsweg kommen immer wieder Schlüsselbegriffe vor, für die nun die Diözesanstelle für den Pastoralen Zukunftsweg Erläuterungen erarbeitet hat. Sie reagiert damit auf Fragen aus Gremien und Gemeinden. Auch diese Texte zu einigen Schlüsselbegriffen wurden vom Diözesanpastoralrat am 19.01.2019 beraten.
> Diese Beratungsvorlage zu den Schlüsselbegriffen finden Sie hier.

Weiterer Tagesordnungspunkt war die im Kirchenrecht eröffnete Möglichkeit, kanonische Pfarrer für eine gewisse Dauer zu ernennen. Kardinal Woelki wies darauf hin, dass das Kirchenrecht die Theologie des Zweiten Vatikanums in rechtliche Regeln fasst. Diskutiert wurden eine größere Flexibilität, Auswirkungen auf die Gemeinden und auch persönliche Aspekte der Priester wie ihre Beheimatung. Das Gremium plädierte dafür, dass der Erzbischof von dieser Möglichkeit grundsätzlich Gebrauch macht und Details ihrer Ausgestaltung prüft.

> Das Protokoll der Sitzung am 19.01.2019 und Anlagen dazu finden Sie hier.

> Weitere Informationen zum Diözesanpastoralrat finden Sie hier.

> Einen Zwischenstand der Arbeit in den 5 Arbeitsfeldern mit Stand vom April 2019 finden Sie hier.