Borromäusverein

Der Borromäusverein in Bonn

Die Zentralstelle der Katholischen Büchereiarbeit

Der Borromäusverein e.V. in Bonn ist der Dachverband für alle Katholischen Öffentlichen Büchereien außer denjenigen Bayerns (für sie besteht der Sankt Michaelsbund). Gegründet wurde er 1845 als "Verein vom Heiligen Karl Borromäus zur Förderung des katholischen Lebens und zur Begünstigung guter Schriften und Bücher". Seine Mitglieder sind die 15 (Erz-) Diözesen Deutschlands außerhalb Bayerns.

In enger Kooperation mit den diözesanen Büchereifachstellen entwickelt der Borromäusverein Bildungsangebote, von der Weiterbildung zur Kirchlichen Büchereiassistenz über literarische Fortbildungen bishin zur Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit. Zur Leseförderung erarbeitet er Konzepte und bietet Büchereien, Schulen und Kindergärten Arbeitshilfen, Medienpakete und Aktionsmaterialien wie die bekannten Bibfit-Aktionen an.

Sein Lektorat gibt einen kompetenten Überblick über die Neuerscheinungen des Marktes - orientiert am christlichen Menschenbild. Die Empfehlungen, im Jahr ca. 3.500 Rezensionen, werden in der Besprechungszeitschrift "medienprofile" veröffentlicht. Außerdem erstellt das Lektorat regelmäßig thematische Literatur- und Medienlisten.

Artikel und Berichte zu literarischen Themen, Praxisberichte, Infos zur Bücherei- und Medienarbeit und vieles mehr erscheinen vierteljährlich in dem Fachmagazin "BiblioTheke".

> Homepage des Borromäusvereins: https://www.borromaeusverein.de/

Am Buchsonntag 2020 feiert die Katholische Büchereiarbeit im Borromäusverein ihr 175-jähriges Jubiläum. Dies ist ein schöner Anlass und vor allem eine gute Gelegenheit, um auf die vielfältige katholische Büchereiarbeit heute überall in unseren Bistümern aufmerksam zu machen.

> Anmeldung zur Jubiläumsfeier "175 Jahre Borromäusverein"