Abschied und Trost

Aktuelle Veranstaltungen und Informationen haben wir für Sie zusammengetragen:

Trauer hat viele Gesichter

Oft ist beim Tod eines geliebten Menschen die Kirche die erste Anlaufadresse. Der Wunsch nach individuellen Trauerfeiern wächst. Im Erzbistum Köln ist man mit unterschiedlichen pastoralen Angeboten darauf vorbereitet. > Lesen Sie dazu das gesamte Interview auf Domradio.de

Weltgedenktag verstorbener Kinder

Ein Licht geht um die Welt. Im Kölner Norden laden die drei katholischen Pfarreien zu einem gemeinsamen Gedenken im Rahmen einer Andacht bzw. einer Lichterfeier am 17. November und am 8. Dezember 2019 ein.

„Sterben studieren“

Ab dem Jahr 2020 kann man an der Universität Regensburg den neuen Studiengang „Perimortale Wissenschaften“ studieren. Mitinitiator ist der katholische Moraltheologe Rupert Scheule, der vor allem die Selbstkompetenz stärken, Trostwissen mobilisieren und die Ritenkompetenz der Kirche in den ...

Lebendig erinnern.

Das Best.Kult.Netz in Brühl lädt im Oktober und November wieder zu verschiedenen Angeboten ein: Zusätzlich zu den Gottesdiensten zu Allerheiligen und Allerseelen gibt es weitere Feiern zum Totengedenken. ...

You´ll Never Walk alone

Was können wir von den Trauerritualen im Fußballsport lernen? Darüber informiert der folgende Beitrag im Nachgang einer Ausstellung auf dem Kölner Melatenfriedhof, der in der Zeitschrift „Kompass“ des katholischen Militärbischofamtes für die Deutsche Bundeswehr (10/2019) erschienen ist.

Umgang mit Sterben, Tod und Trauer

Ehrenamtliche im Besuchsdienst im Krankenhaus, Altenheim, Hospiz, aber auch in der Gemeinde sind herzlich zu dieser Veranstaltung im November 2019 ins Maternushaus eingeladen.

Interreligiöse Kompetenz | Grundkurs

Das Erzbistum Köln und der Diözesan-Caritasverband für das Erzbistum Köln e.V. bieten ab sofort eine viertägige Fortbildungsreihe interreligiöse Kompetenz in der Altenpflege, Gesundheits- und Krankenpflege an.

Ausbildung von Ehrenamtlichen zu Bestattungsbeauftragten

Empathie spielt eine wichtige Rolle – und die Bereitschaft, sich auch mit dem eigenen Sterben auseinanderzusetzen. Seit zwei Jahren schult das Erzbistum Köln Menschen, die im Auftrag der Gemeinde eine kirchliche Begräbnisfeier abhalten.

Orientierungshilfe für Trauerpastoral

Das Erzbistum Köln hat eine Handreichung zur Trauerpastoral herausgegeben. Die Broschüre kann heruntergeladen oder online bestellt werden.

Internettherapie für Hinterbliebene

Die Universität Leipzig bietet eine Internettherapie bis voraussichtlich 7/2018 für Hinterbliebene nach dem Verlust eines Menschen durch eine Krebserkrankung an.

Sie erreichen diese Seite auch direkt über die Domain

www.trauer-wege.de