Hilfs-und Serviceleistungen für Flutopfer und betroffene Einrichtungen und Gemeinden im Erzbistum Köln

13. August 2021 Newsdesk

In Folge der Flutkatastrophe hat das Erzbistum Köln einen Krisenstab eingerichtet. Dieser verschafft sich ein Bild über die Situation vor Ort, ermittelt Bedarfe in den betroffenen Gemeinden und Einrichtungen und koordiniert die Verteilung der Hilfsgelder.

Auf dieser Seite sind Ansprechpartner für Betroffene und Hilfesuchende aufgelistet sowie Ansprechpartner für betroffene Einrichtungen und Gemeinden im Erzbistum Köln.

Ansprechpartner für Flutopfer

Die örtlichen Caritas-Einrichtungen bieten Beratung für Betroffene an und unterstützen bei der Beantragung von Soforthilfen.

Telefon: 02235 6092 

Fax: 02235 67151

E-Mail: Info-ebe@caritas-rhein-erft.de

Anschrift: Schloßstrasse 1a, 50374 Erftstadt-Lechenich 

In dieser Krisenzeit ist die Caritas für Eltern, Kinder, Jugendliche, Junge Erwachsene und Fachleute da. Sie bietet von der Flutkatastrophe betroffenen Menschen Unterstützung bei der Verarbeitung der Erlebnisse und der Folgen der Flutkatastrophe an. Die Caritas ist gut vernetzt mit Familienzentren, Kitas, Schulen, dem Jugendamt der Stadt, dem Kreisgesundheitsamt, der Caritas-Beratungsstelle, der Gemeindeseelsorge und vielen anderen Institutionen, um passgenaue Hilfen zu vermitteln.

Telefon: 02251 7000 0

Fax: 02251 7000 66

E-Mail: info@caritas-eu.de

Anschrift: Wilhelmstr. 52, 53879 Euskirchen

Bereich Schlebusch, Alkenrath

Telefon: 0214 85542505

E-Mail: fluthilfe@caritas-leverkusen.de

Anschrift: Bergische Landstraße 80, 51375 Leverkusen

 

Bereich Opladen

Telefon: 02171 399480

E-Mail: fluthilfe-opladen@skm-leverkusen.de

Anschrift: SKM e. V. Leverkusen, Rat-Deycksstraße 15-17, 51379 Leverkusen

Erstkontakt per Telefon: 0174 2768360 (montags bis freitags 9.00 - 18.00 Uhr)

Von hier wird zu den einzelnen Beratungsstellen vermittelt.

Die aktuellen Sprechzeiten finden Sie unter: www.caritas-rhein-erft.de/rat-hilfe/caritas-beratungsstellen

Die Caritas unterstützt bei der Beantragung notwendiger Hilfen bei den unterschiedlichen Trägern in den Kommunen des Rhein-Erft-Kreises und vermittelt bei Bedarf an andere Beratungsdienste und Fachstellen. Dabei kooperiert sie mit den Städten Erftstadt und Kerpen, der Caritas-Erziehungs- und Familienberatungsstelle Erftstadt und Kerpen, dem Sozialdienst katholischer Frauen (SkF), der Existenzhilfe Kerpen e. V., der Kirchengemeinde Erftstadt-Ville und der Flutopferhilfe Erftstadt.

Telefon: 02233 79909160 

Fax: 02233 79909179 

E-Mail: stelzmann@caritas-rhein-erft.de

Anschrift: Reifferscheidstraße 2-4, 50354 Hürth 

Der Caritasverband Rhein-Sieg e.V. hilft von der Flutkatastrophe Betroffen bei der Beantragung von Hilfen von Caritas International und auch bei Anträgen aus den Mitteln von "NRW Hilft".

Negin Karoei
Telefon: 02225 992422 oder  0152 22845530
E-Mail: negin.karoei@​caritas-rheinsieg.de 

Katrin Hagen
Telefon: 0152 21551811
E-Mail: sozialberatung@​caritas-rheinsieg.de 

Bozena Broll
Telefon: 02225 992428
E-Mail: bozena.broll@​caritas-rheinsieg.de

Anschrift: Kirchplatz 1, 53340 Meckenheim

Weitere Informationen im Internet unter: www.caritas-rheinsieg.de/spenden/flutopfer/

Telefon: 0202 390330

Für Menschen, die bei der Hochwasserkatastrophe Hab und Gut verloren und Schäden an Haus oder Wohnungen erlitten haben, gibt es verschiedene Unterstützungsangebote. Der Caritasverband kennt die "Töpfe", aus denen die Flutopfer finanzielle Hilfen bekommen können und helfen bei der Antragstellung zum Beispiel für die staatliche Soforthilfe, für Spenden aus der Wuppertaler Gemeinschaftsstiftung, der Solinger Gerd-Kaimer-Stiftung, aus der Aktion Lichtblicke, dem Verein Kindertal e.V. und der Hochwasserhilfe von Caritas International.

Ansprechpartner für Gemeinden und Einrichtungen

Für Hilfe und Fragen von betroffenen Gemeinden und Einrichtungen stehen im Erzbischöflichen Generalvikariat folgende Ansprechpartner zur Verfügung.

Monika Reinhard

Telefon: 0221 1642 1001

Mobil: 01520 1643 283

E-Mail: kita@erzbistum-koeln.de

Thomas Pitsch

Mobil: 01520 1642 210

Region Nord

Heinrich Pfeiffer

Telefon: 0221  1642 1024

Region Mitte

Tim Rake

Telefon: 0221 1642 1043

Region Süd

Markus Igelmund

Telefon: 0221 1642 1053

 

Zentrale E-Mail: bauSB@erzbistum-koeln.de

 

Für Ausstattung in Kirchen und Kapellen

Stabsstelle Erzdiözesanbaumeister
Dr. Anna Pawlik

Telefon: 0221 1642 1239

E-Mail: erzdioezesanbaumeister@erzbistum-koeln.de

Für eine erste Bergung von Kunst- und Kulturgut im Notfall hat der Landschaftsverband Rheinland eine Handreichung herausgegeben. Diese kann hier heruntergeladen werden.

Achim Schmitz

Telefon: 0221 1642 1281

Mobil: 01520 1642 128

E-Mail: achim.schmitz@erzbistum-koeln.de

Dr. Anne Ostermann

Telefon: 0221 1642 5824

Dr. Ulrich Helbach

Telefon: 0221 1642 5807

E-Mail: archiv@erzbistum-koeln.de

Schadensbeseitigung an kirchengemeindlichen Gebäuden im Erzbistum Köln – Ausführungsbestimmungen vom 06.08.2021

Um für die verantwortlichen Mitglieder der Kirchenvorstände und Verbandsvertretungen sowie die Regionalrendanturen eine möglichst unbürokratische und zügige Schadensbeseitigung sicherzustellen, hat das EGV in Abstimmung mit der Ecclesia Versicherungsdienst GmbH diese Ausführungsbestimmungen erarbeitet.

Hinweise zum Umgang mit kirchengemeindlichen Gebäuden und deren Ausstattung

In den vom Hochwasser betroffenen Gebieten wird nach und nach das ganze Ausmaß der Sachschäden ersichtlich. Viele Kirchengemeinden haben erst jetzt die Möglichkeit, kirchliche Gebäude auf Schäden zu untersuchen. Die Hinweise der Fachabteilungen des EGV zeigen, was jetzt zu tun und zu beachten ist:

Hinweise zur Meldung von Unwetterschäden an Kindertagesstätten

Um schnellstmöglich Unterstützungsbedarfe an Kindertagesstätten zu ermitteln und alles Notwendige in die Wege zu leiten, hat das Referat Kindertageseinrichtungen und Familienzentren die notwendigen Informationen bereitgestellt: