Hilfe für Betroffene

Wohin kann ich mich als Betroffene oder Betroffener wenden? Was kann ich bei Verdacht auf sexuellen Missbrauch tun?
Bitte nehmen Sie zuerst Kontakt mit unseren unabhängigen Ansprechpersonen Kim-Sabrina Ohlendorf, Tatjana Siepe und Peter Binot auf.

Peter Binot

Ansprechperson für Betroffene von sexuellem Missbrauch
Kriminalhauptkommissar a.D., Psychologischer Berater & Coach

Flyer zum Download

Informationen zur Präventions- und Interventionsarbeit im Erzbistum Köln.

> Flyer "Achtsam handeln: Konsequent gegen sexualisierte Gewalt" (PDF)

Flyer-Nachbestellung für Kirchengemeinden (max. 100 Stück):
> Online-Bestellformular

"Ein Ausrufezeichen setzen" (Kirchenzeitung)

Interview mit Katja Birkner (Leiterin Stabsstelle Prävention) zur Verstärkung der Präventionsarbeit infolge des Gercke-Gutachtens.

> Artikel vom 5. November 2021 (PDF)

"Veränderungen vorantreiben" (Kirchenzeitung)

Interview mit Stefan von der Bank (Leiter Stabsstelle Aufarbeitung) zur Umsetzung der Maßnahmen, die das Erzbistum auf der Grundlage des Gercke-Gutachtens getroffen hat.

> Artikel vom 28. Mai 2021 (PDF)

"Ein guter und richtiger Schritt" (Kirchenzeitung)

Interview zu den höheren materiellen Leistungen für Betroffene von sexuellem Missbrauch mit Malwine Raeder (geb. Marzotko, Leiterin Stabsstelle Intervention)

> Artikel vom 31. Dezember 2020 (PDF)

"Weiter wachsam bleiben" (Kirchenzeitung)

Interview zum institutionellen Schutzkonzept an erzbischöflichen Schulen mit Dr. Bernadette Schwarz-Boennecke (Leiterin Hauptabteilung Schule/Hochschule)

> Artikel vom 11. September 2020 (PDF)

Prävention als Auftrag: Zehn Jahre Einsatz für eine Kultur der Achtsamkeit

Im Finanzbericht des Erzbistums Köln 2019 stellt der "Themenschwerpunkt Prävention" exemplarisch Menschen vor, für die die Umsetzung des Schutzkonzepts alltägliches Handeln ist. 

> Artikel über Prävention (PDF)

Sie erreichen diese Seite auch über den Kurzlink

www.erzbistum-koeln.de/achtsam-handeln