Hospizseelsorge

Hospizseelsorge

Immer mehr Menschen in Deutschland befürworten die Anliegen und das Engagement der Hospizbewegung. Im Erzbistum Köln gibt es zahlreiche stationäre Hospize, Palliativstationen, Kinderhospize, Ambulante Hospizdienste und  Palliativdienste sowie über 8.000 ehrenamtlich Engagierten.

Neu angestoßen durch die Hospizbewegung hat sich unsere Gesellschaft wieder auf den Weg gemacht, das Sterben zu enttabuisieren, als eine Phase des Lebens kultiviert zu gestalten und zu begleiten. Unsere christliche Kultur, Sterbende und ihre Angehörigen nicht alleine zu lassen, findet in der Hospizbewegung neue Zustimmung und einen neuen Ausdruck.

Unser Referat unterstützt und fördert in diesem Kontext besonders die Hospizseelsorge und alle pastoralen Dienste, die sich in den Hospizinitiativen und in der Sterbebegleitung engagieren. Wir bieten darüber hinaus allen Berufen im Gesundheitswesen verschiedene Angebote zur Fortbildung in der Sterbe- und Trauerbegleitung. Hier arbeiten wir mit dem Diözesan-Caritasverband und vielen anderen Trägern kooperativ zusammen.

> Nähere Hinweise auf Veranstaltungen und Seminare

Mögen die folgenden Seiten Ihnen als erste Orientierung über unsere Arbeit dienen. Weitergehende Fragen beantworten wir Ihnen gerne.

Diözesantag Hospiz 28.April 2021

„Wie können wir hoffen?“ -Hoffnung und Hoffnungslosigkeit in der Begleitung am Lebensende

Im Kontakt mit schwerkranken Menschen und ihren Familien werden wir immer wieder mit der Frage nach der Hoffnung konfrontiert, mal unausgesprochen oder zögerlich, mal direkt und in aller Schärfe, wenn sich große Hoffnungslosigkeit auftut. Kraft aus Hoffnungen, auch aus Glaubenshoffnungen, zu schöpfen und   Hoffnungslosigkeit auszuhalten, vor diesem Balanceakt stehen sowohl Sterbende, ihre Angehörigen als auch die Menschen, die sie begleiten. Im Rahmen des diesjährigen Hospiztages möchten wir sowohl die Vielfalt von Deutung und Bedeutung der Hoffnung angesichts des Sterbens in den Blick nehmen, als auch konkrete Praxiserfahrungen zum Umgang mit Hoffnung/Hoffnungslosigkeit zu Wort kommen lassen.

Anmeldungen sind ab Ende Januar 2021 beim Diözesancaritasverband möglich.

 

Rahmenkonzept Hospiz- und Palliativseelsorge

Auf der Jahrestagung der Diözesanbeauftragten für Hospiz- und Trauerpastoral der deutschen (Erz-)bistümer wurde im März das Rahmenkonzept als Empfehlung verabschiedet.

Es kann für die pastoralen Dienste somit eine Orientierung für die seelsorgliche Begleitung sein.
Der vollständige Text steht hier zum Download bereit:

Rahmenkonzept Hospiz- und Palliativseelsorge
Empfehlung der Jahrestagung der Diözesanbeauftragten für Hospiz- und Trauerpastoral

Segensgebete

Segensgebete

für Kranke, Sterbende, Verstorbene

Bei uns stirbt keiner allein: Wo Christen in ihrer Nähe sind, bleiben Kranke und Sterbende nicht ohne Begleitung. Als Getaufte sind wir gerufen, Kranken und Sterbenden in ihrer Not beizustehen, indem wir gemeinsam mit ihren Angehörigen beten und um den Segen Gottes für sie bitten.
(Rainer Maria Kardinal Woelki in seiner Einführung zu den Segensgebeten)

Broschüre | kostenfrei

> Direkter Download der Publikation (PDF)

> Publikation online bestellen

Sie erreichen diese Seite auch direkt über die Domain

www.hospizseelsorge-koeln.de