Palmsonntag: Hintergründe zum Beginn der Karwoche

Als letzter Sonntag der Fastenzeit läutet der Palmsonntag zugleich den Beginn der Karwoche ein. Mit gesegneten Palmzweigen zieht die Gottesdienstgemeinde an diesem Tag durch die Straßen in die Kirche – und erinnert so an den Einzug Jesu in Jerusalem.

25. März 2022
Palmzweige über einer aufgeschlagenen Bibel

Woran wird an Palmsonntag erinnert?

Der Palmsonntag eröffnet die Karwoche, die auch heilige Woche genannt wird. An diesem letzten Fastensonntag gedenkt die Kirche des Einzugs Jesu in Jerusalem. Dort begrüßt ihn eine jubelnde Menge, die ihm mit Palmzweigen zuwinkt. Sie legen die Zweige und ihre Kleider vor ihm auf den Boden und bejubeln ihn wie einen König. Doch Jesus weiß bereits, dass er verraten wird und sterben muss. Ebenso sagt er voraus, dass er nach drei Tagen von den Toten auferstehen werde.

In Jerusalem geht Jesus in den Tempel, heilt Menschen und verkündet seine Lehre. Schonungslos kritisiert er die damals führenden religiösen Gruppen, etwa die Pharisäer. Er wirft ihnen Machtanhäufung und Gottvergessenheit vor. Seine Lehre ist unbequem und deutlich, aber viele sind von ihm begeistert. Die Pharisäer jedoch beschließen, dass er sterben muss.

Darstellung des Einzugs Jesu in Jerusalem

Gesegnete Palmzweige

Ähnlich wie die Menschen zur Zeit Jesus zieht die Gottesdienstgemeinde noch heute mit gesegneten Palmen durch die Straßen zur heiligen Messe in die Kirche. Die gesegneten Zweige schmücken die Kruzifixe im Haus. Sie erinnern daran, dass die Christen Jesus in ihrem Leben als ihren König annehmen. Sie bleiben da bis zum nächsten Aschermittwoch. Dann werden die Zweige verbrannt und mit der Asche wird den Gläubigen das Aschekreuz auf die Stirn gezeichnet.

Statt der Palmzweige – die in Mitteleuropa nur schwer zu bekommen sind – werden meist andere grüne Zweige verwendet wie Buchsbaum, Wacholder, Weide oder Palmkätzchen. Gerade während der Corona-Pandemie war und ist es nicht jedem Gläubigen möglich, an einem Gottesdienst zu Palmsonntag in der Kirche teilzunehmen. Alternativ könne die Zweige dann entweder mit einem Gebet oder während der Mitfeier eines medial übertragenen Gottesdienstes an das Kreuz gesteckt werden. Eine medial live übertragene Segnung der Palmzweige ist möglich, genau wie z.B. der Segen des Papstes „Urbi et Orbi“ auch auf diesem Weg geschieht.

Vorschlag für ein Gebet:

Allmächtiger, ewiger Gott, 
diese (grünen) Zweige sind uns das Zeichen des Lebens und des Sieges, 
mit denen wir Christus, unseren König, huldigen. 
Wir gedenken heute seines Einzugs in seine heilige Stadt. 
Gib, dass wir durch sein Leiden und Auferstehen zum himmlischen Jerusalem gelangen, 
der mit dir lebt und herrscht in alle Ewigkeit. – Amen.

Die Liturgie an Palmsonntag

Im Aufbau unterscheidet sich der Palmsonntagsgottesdienst ein wenig von der üblichen Sonntagsmesse. Er beginnt mit der Segnung der Palmzweige und dem Verlesen des Evangeliums vom Einzug nach Jerusalem (Mt 21,1-11).

Die Liturgie bildet den Schwenk vom umjubelten Jesus zur Kreuzigung nach. In die Feierlichkeit (eigentlich nach der Prozession in die Kirche) hinein folgen daher Lesungen über den Gottesknecht (Jes 50,4-7) und die Selbsterniedrigung Christi (Phil 2,6-11), bevor in der Passion das Leiden und Sterben Jesu Christi in den Mittelpunkt (Mt 26,14-27,66) rückt.

> Liturgische Texte zu Palmsonntag

> Auslegungen und Deutungen der Bibeltexte 

> Messtexte und Lesungen zu den Kar- und Ostertagen in Ukrainisch

Palmsonntagskollekte für die Christen im Heiligen Land

Die jährliche Kollekte an Palmsonntag ist für die Christen im Heiligen Land bestimmt und geht an den Deutschen Verein vom Heiligen Lande (DVHL) und die Franziskaner im Heiligen Land. Mit den Spenden werden in Israel Projekte für die Versöhnung und ein friedliches Zusammenleben von Christen, Juden und Muslimen finanziert. Die Palmsonntagskollekte steht jedes Jahr unter einem neuen Motto, welches die Situation der Christen vor Ort im Blick hat. Für 2022 lautet das Motto: Sehnsucht nach Frieden in der Heimat Jesu – Gemeinsam für die Menschen im Heiligen Land.

Neben der Palmsonntagskollekte besteht auch die Möglichkeit der Online-Spende auf der Internetseite des Deutschen Vereins vom Heiligen Lande: www.dvhl.de/spenden

Der Deutsche Verein vom Heiligen Land engagiert sich seit mehr als 160 Jahren für die Menschen im Nahen Osten. Im Mittelpunkt der Arbeit stehen der interreligiöse Dialog und das friedenspolitische Engagement für eine bessere Zukunft von Christen, Juden und Muslimen im Heiligen Land. Schwerpunkt sind dabei soziale, pädagogische und pastorale Projekte in über 20 Einrichtungen, Initiativen und Projekten. Zu den Einrichtungen gehören unter anderem die Dormitio-Abtei auf dem Zionsberg, das Kloster Tabgha am See Gennesaret und ein Alten- und Pflegeheim im Westjordanland. 

> Informationen zur Palmsonntagskollekte 2022 des DVHL

> Video mit Einblicken zum Engagement des DVHL auf Youtube

Die Karwoche mit Kindern gestalten

Die Familienpastoral des Erzbistums Köln bietet zu den Feiertagen der Karwoche im Internet verschiedene Spiel- und Bastelideen für Familien und Kinder an. Unter anderem stehen auf www.familien234.de Ausmalbilder sowie Bastel- und Spielideen zum kostenlosen Download bereit.

> Materialien zu Palmsonntag auf familien234 

> Materialien zum Palmsonntag mit der Familie in Corona-Zeiten auf zusammenfamilie.de